skip navigation

GBP belobigt für Zivilcourage und vorbildliches Verhalten

30.10.2018

Am Dienstag, 30.10.2018, fand im Polizeipräsidium Westhessen eine Feierstunde statt, in deren Rahmen Bürgerinnen und Bürger für ihr vorbildliches Verhalten geehrt wurden. Die Geladenen haben sich durch ein besonderes Maß an Zivilcourage, z.B. bei der Verhinderung oder Aufklärung von Straftaten aber auch durch lebensrettende Maßnahmen, verdient gemacht.
Belobigt wurden die Beteiligten durch die Gesellschaft Bürger und Polizei e.V. Die Aushändigung der entsprechenden Urkunden wurde von dem Vorsitzenden der Gesellschaft Bürger und Polizei und Präsidenten des Polizeipräsidiums Westhessen, Stefan Müller, durchgeführt.
14 Personen kamen zu der Feierstunde. Die 13-jährige Victoria war die jüngste Geehrte. Sie war im Juli 2018 zu Besuch bei ihrer Oma, die sich sehr merkwürdig verhielt und dann noch erzählte, dass sie später bei der Bank Geld abheben müsse. Victoria informierte sofort ihre Mutter und es stellte sich heraus, dass die Großmutter Opfer falscher Polizeibeamter wurde. Diese wollten 15 000 Euro von der Oma, die sie, dank Victoria, nicht erhielten.
Die Polizeibeamtin Jennifer Girnus sowie die Polizeibeamten Benjamin Rasch und David Stegemann haben durch kompetente Sofortmaßnahmen Leben gerettet. Eine weitere Geehrte sorgte dafür, dass ein gesuchter Exhibitionist, der sich Schulkindern zeigte, gefasst werden konnte.
Bankmitarbeiterinnen wurden hellhörig, weil ältere Menschen größere Geldbeträge von ihren Konten abheben wollten. Sie konnten verhindern, dass diese Opfer von Trickbetrügern wurden.
Ein Wiesbadener Omnibusfahrer stellte zwei Diebe, die Motorradhelme gestohlen hatten und wahrscheinlich die dazugehörigen Kräder auch noch entwendet hätten.
Ein Mitarbeiter des Diakonischen Werkes, Herr Siegmar Weil und seine Arbeitskollegin, retteten eine Mitarbeiterin vor einem Kunden, der aus Unzufriedenheit die Frau mit einem Messer angriff, sie zu Boden brachte und ihr das Messer an den Hals hielt. Herr Weil und seine Arbeitskollegin schafften es, den Täter zu überwältigen und das Opfer aus dessen Gewalt zu befreien.
Frau Christine Däubner beobachtete eine Unfallflucht. Der betrunkene Autofahrer wurde von ihr verfolgt, sie informierte die Polizei und sorgte dafür, dass die Person kontrolliert werden konnte.
Die ehrenamtliche Stadträtin Tilli Reinhardt verfolgte einen Täter, der eine Spur der Verwüstung von Dotzheim-Mitte bis ins Kohlheck gezogen hatte. 52 Fälle der Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen konnten geklärt werden.
„Hinhören, hinschauen, etwas tun. Das ist die Klammer, die alle Fälle vereint!“, so Polizeipräsident Herr Stefan Müller.
Die Geehrten erhielten neben einer Urkunde auch eine Flasche Wein des polizeieigenen Weinbergs, der sich auf dem Gelände der Polizeistation Eltville befindet und einen Veranstaltungsgutschein. Victoria erhielt anstatt der Weinflasche eine Powerbank.
Alle Eingeladenen waren sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war.